Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Personal Branding mit LinkedIn

Dr. Sandra Peterwerth

Dr. Sandra Peterwerth, Leiterin Marketing/Online Marketing der Borgmeier Media Gruppe GmbH

Sicherlich haben Sie vor einem geschäftlichen Termin auch schon einmal den Namen Ihrer Geschäftspartner gegoogelt. Vermutlich sind Sie fündig geworden und konnten sich z.B. über das LinkedIn-Profil der Person einen ersten Eindruck verschaffen.

Das Netzwerk LinkedIn

Wenn Sie Ihr Netzwerk erweitern möchten, mehr Zugriffe auf Ihre Webseite erhalten wollen, Ihre Expertise zeigen und als Experte wahrgenommen werden möchten, dann sollten Sie sich näher mit Ihrem Personal Branding auf LinkedIn beschäftigen.

LinkedIn zählt 610 Millionen Mitglieder auf weltweiter Ebene. In der Region Deutschland, Österreich und Schweiz erreicht LinkedIn im Jahr 2019 vierzehn Millionen Mitglieder (Quelle: Statista). 61 Millionen LinkedIn-Nutzer sind Senior-Level-Influencer und 40 Millionen sind in Entscheidungsträger-Positionen tätig (siehe Marketing-Statistik). Damit ist LinkedIn die meistgenutzte Social-Media-Plattform unter den Fortune-500-Unternehmen und der Kanal Nr. 1 für B2B-Marketing.

Grundlagen Ihres Profils

Wenn Sie neu bei LinkedIn sind, dann sollten Sie direkt prüfen, ob Ihr Profil die perfekte Grundlage für Ihre Vertriebs- und Marketingaktivitäten darstellt.

Stellen Sie sich dazu die folgenden Fragen:

1. Enthält mein LinkedIn-Profil ein professionelles Profilbild?

2. Ist mein Profil vollständig ausgefüllt? Achten Sie vor allem auf wertvolle Schlagwörter in der Überschrift, der LinkedIn-Zusammenfassung und der aktuellen Job-Bezeichnung.

3. Enthält mein Profil Empfehlungen? Wenn nicht, bitten Sie einige Ihrer Kontakte um eine Empfehlung.

4. Enthält mein Profil Medien wie Bildmaterial, Fotos, PDFs, Videos?

5. Enthalten meine Profiltexte die wichtigsten Keywörter zu meiner Tätigkeit? Erstellen Sie sich eine Liste der Keywörter (max. 5 Begriffe), welche Ihre Zielgruppe bei der Suche verwenden würde.

So steigern Sie Ihren Bekanntheitsgrad

Zeigen Sie Ihrem Netzwerk, wofür Sie stehen und teilen sie wertvolle Informationen. Wie bei anderen sozialen Netzwerken auch, funktioniert dies über den LinkedIn-Newsfeed ganz hervorragend. Dieser wird Ihren Kontakten angezeigt und Sie bringen sich so mit Status-Updates oder Artikeln, die einen Nutzen liefern, in Erinnerung.

Erstellen Sie sich daher einen Plan mit interessanten Artikeln. 6 von 10 LinkedIn-Nutzern möchten Branchen-News und Einblicke lesen. Ihr Netzwerk sucht also echte Informationen, die Mehrwert bringen und dabei helfen, die eigenen Ziele schneller zu erreichen.

Seit September 2017 wird vermehrt beobachtet, dass der LinkedIn-Algorithmus sich stetig ändert und Status-Updates mit viel Text besser gerankt werden, als Updates mit externen Links (zu anderen Webseiten). Setzen Sie auf Interaktion, indem Sie in Ihre Updates Namen von Kontakten, z.B. „@drsandrapeterwerth“, einbauen. So sprechen Sie jemanden aus Ihrem Netzwerk direkt an und dieser erhält eine Benachrichtigung. Im Idealfall kommentiert er Ihr Update oder lässt ein Like da.

Wie und wann sollten Sie posten?

Posten Sie mindestens einmal täglich an Wochentagen. Haben Sie mehr zu sagen, dann posten Sie häufiger. Bei den Uhrzeiten kommt es auf Ihre Zielgruppe an. Hier gilt „Versuch macht klug“; schauen Sie, wie Ihre Zielgruppe reagiert, wann und wo diese aktiv ist.

Konzentrieren Sie sich auf wertvolle Informationen für Ihre Zielgruppe und stellen Sie weniger Ihre Dienstleistungen in den Vordergrund. Auf fünf Postings in der Woche kann ein Status-Update auf Ihre Leistungen oder ein aktuelles Angebot enthalten sein. Sales-Pitches sind auf LinkedIn nicht gerne gesehen.

Gehen Sie auf die Updates anderer Mitglieder ein. Nehmen Sie sich einfach vor, pro LinkedIn-Sitzung mehrere Artikel zu liken, etwas zu kommentieren und den einen oder anderen Beitrag mit Ihrem Netzwerk zu teilen. Klares Credo auf LinkedIn: „Geben kommt vor Nehmen“.

Legen Sie los

Beginnen Sie mit diesen Schritten den Aufbau Ihres Personal Brandings auf LinkedIn und entwickeln Sie ein für sich passendes Vorgehen. Mit diesen ersten nützlichen Tipps und Anregungen fällt der Einstieg leicht. Blocken Sie sich entsprechende „Ich“-Zeit in Ihrem Kalender und fangen Sie noch heute an.

Zur Autorin

Dr. Sandra Peterwerth ist Leiterin Marketing/ Online Marketing der Borgmeier Media Gruppe GmbH mit Standorten in Hamburg, Delmenhorst und Lilienthal. Als Spezialistin in den Bereichen Social Media und Blog unterstützt Sie mit Ihrem Know-how mittelständische Unternehmen und Mediziner/ Heilberufler in DACH bei der Selbstvermarktung durch Kanäle wie Google (SEO, SEA), Facebook, Instagram, LinkedIn, XING und Co.