Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Employer-Branding-Maßnahmen: Als Arbeitgeber überzeugen

Veröffentlicht am 25. Januar 2019

Maßnahmen zum Employer Branding sind wichtig, wenn es darum geht, Fachkräfte und Top-Talente für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Eine gute und konsequente Employer-Branding-Strategie hilft dabei.

Employer Branding

Was ist Employer Branding?

Employer Branding umfasst alle Maßnahmen und Strategien, die das Arbeitgeber-Image eines Unternehmens prägen. Im Grunde geht es darum, die Stärken eines Unternehmens als Arbeitgeber herauszustellen, um sich im „War for Talents“, also im Kampf um Fachkräfte, als attraktiver Arbeitgeber gegenüber Mitbewerbern zu positionieren.

Employer-Branding-Strategie

Damit Ihr Unternehmen von Top-Talenten und Fachkräften als attraktive Arbeitgebermarke wahrgenommen wird, ist Ihre Employer-Branding-Strategie entscheidend. Schließlich sollen alle Maßnahmen zum Employer Branding konsequent ineinandergreifen. Welche Ziele möchten Sie erreichen? Setzt Ihre Firma auf Wachstum und sucht händeringend neue Mitarbeiter? Benötigen Sie bestens qualifizierte Führungskräfte, halten Ausschau nach Talenten oder Spezialisten? Oder wollen Sie ganz grundsätzlich ein sympathisches Außenbild für künftige Bewerber entwickeln? Ist das Ziel klar, können Sie die passende Strategie entwickeln.

Die Basis Ihrer Strategie

Damit Ihre Employer-Branding-Maßnahmen keine leeren Versprechen bleiben, sollte Ihre Employer-Branding-Strategie auf einem soliden Fundament stehen. Strategie und Maßnahmen müssen zu Ihrem Unternehmen passen. Fragen Sie sich: Was zeichnet Ihr Unternehmen aus? Wofür steht es, was sind Stärken und Schwächen? Worin unterscheidet es sich gegenüber Wettbewerbern? Selbst Schwächen können Sie für Ihr Employer Branding nutzen: etwa, um Fachkräfte zu gewinnen, die sie beseitigen.

 

Kennen Sie den „Kern“ Ihres Unternehmens?

 

Geschichte

Haben Sie eine besondere, z. B. eine traditionsreiche Historie?

 

Kultur

Pflegen Sie im Unternehmen einen offenen und inspirierten Umgang untereinander?

 

Qualität

Sind Ihre Produkte oder Dienstleistungen besonders hochwertig, langlebig oder wertvoll für den Markt?

 

Innovation

Entwickeln Sie neuartige Produkte oder Dienstleistungen?

 

Service

Bieten Sie einen ausgezeichneten Service am Kunden?

 

Erfahrung

Haben Sie eine langjährige Expertise in Ihrem Markt?

 

Preis

Bieten Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu einem fairen Preis an?

 

Partner

Arbeiten Sie mit renommierten Partnern zusammen?

 

Vertrieb

Haben Sie ein weitreichendes Netz an Kunden und Nutzern?

 

„Innen gut, alles gut“

Eines der größten Potenziale im Employer Branding wird gerne unterschätzt: die eigenen Mitarbeiter. Sie sind wichtige Multiplikatoren und wortwörtlich die „Gesichter“ Ihres Unternehmens. Zufriedene Mitarbeiter sind das beste Aushängeschild Ihrer Firma. Mitarbeiter wertzuschätzen und die Zufriedenheit in der eigenen Belegschaft zu fördern, gehört zweifelsohne zu den wichtigen Employer-Branding-Maßnahmen. Ist Ihr Unternehmen für die eigenen Mitarbeiter attraktiv, dann werden sie diese Attraktivität auch nach außen weitertragen.

Die Außenwahrnehmung

Eine gute Employer-Branding-Strategie schaut nicht mit dem Tunnelblick auf Fachkräfte und Bewerber, sondern hat auch das allgemeine Unternehmensimage im Blick. Welchen Ruf hat Ihre Firma? Gibt es Verbesserungspotenzial und falls ja, wo? Themen wie Nachhaltigkeit oder das Erscheinungsbild auf einer Messe zielen vielleicht nicht vorrangig auf Talente ab, sind jedoch für die Positionierung Ihres Unternehmens gegenüber anderen wichtig.

Die „Firmen-Basics“

Bestehende wie potenzielle Mitarbeiter erwarten heute in der Regel mehr als nur ein gutes Gehalt. Darum ist es wichtig, alle Stärken Ihres Unternehmens in Ihre Employer-Branding-Strategie einzubinden: Ist der Umgang kollegial? Gibt es flache Hierarchien und die Chance auf eigene Verantwortung? Wie verhält es sich mit flexiblen Arbeitszeiten, „Work-Life-Balance“, Homeoffice, Überstundenausgleich und betrieblicher Altersvorsorge? Annehmlichkeiten wie Gratis-Obst oder Zuschüsse zu Sportkursen mögen nicht als große Sache erscheinen, können aber bei Bewerbern den entscheidenden Ausschlag geben.

Employer-Branding-Maßnahmen

Haben Sie Ihre Strategie und damit den groben Rahmen entwickelt, geht es an die Planung konkreter Employer-Branding-Maßnahmen. Zwei Beispiele zur Inspiration:

Ihr Business aus Mitarbeitersicht

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter erzählen, was Ihr Unternehmen besonders macht. Zum Beispiel mit einem Videoblog oder einer kleinen Fotoreportage. Idealerweise geben Ihre Beiträge und „Stories“ einen Einblick in die Arbeit der verschiedenen Abteilungen, zeigen aber gleichzeitig auch das Miteinander unter den Kollegen. Das kann die Reaktion eines Kollegen auf den Geburtstagskuchen genauso sein wie das Kaffeefleck-Malheur auf dem Halstuch der Abteilungsleiterin. Entscheidend ist, dass es zu Ihrem Unternehmen passt. Seien Sie authentisch und sympathisch. Zeigen Sie, was Ihr Unternehmen besonders macht.

 

Persönliche Interviews

Interviews mit Mitarbeitern sind eine unverwechselbare und persönliche Möglichkeit, das Unternehmen nach außen zu präsentieren. Egal, ob es um den Arbeitsweg, die tägliche und vielleicht nicht ganz alltägliche Arbeit oder die besondere Motivation geht, für Ihre Firma zu arbeiten – vielfältige, lebendige Schilderungen machen Ihr Unternehmen erlebbar. Zudem sind die eigenen Mitarbeiter grundsätzlich glaubwürdiger als es jede Werbeanzeige sein kann.

 

Die richtigen Maßnahmen-Kanäle

Fachkräfte und Top-Talente sind meist online und mobil unterwegs. Genau hier erreicht man sie auch mit Employer-Branding-Maßnahmen: über die eigene Unternehmenswebsite, im eigenen Firmenblog, auf Facebook, Youtube oder Instagram. Häufig genutzt werden auch Business-Netzwerke wie LinkedIn oder XING. Hier können Sie zum Beispiel gezielt Werbeanzeigen („Ads“) platzieren, die für Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber werben. Spricht man privat oder in öffentlichen Beiträgen positiv über Ihr Unternehmen, ist das dann das Beste, was Ihnen passieren kann. Denn positive Mundpropaganda oder PR sind kostenlos.

Vielversprechendes Mittel: Storytelling

Ein hervorragendes Werkzeug, um sich im Kampf um Fachkräfte von Mitbewerbern abzuheben, ist das sogenannte „Storytelling“. Statt Fakten an Fakten zu reihen, verpackt man die Stärken und Vorteile eines Unternehmens dabei in einer emotionalen und inspirierenden Geschichte. Werden Botschaften und Fakten durch Geschichten vermittelt, werden sie viel leichter aufgenommen und behalten – ein möglicherweise entscheidender Wettbewerbsvorteil, wenn gleich mehrere Unternehmen mit Employer-Branding-Maßnahmen um Talente buhlen. Wie Storytelling funktioniert, lernen Sie zum Beispiel in darauf spezialisierten Seminaren.

Storytelling-Seminare

Die impulse-Akademie zählt zu den renommierten Anbietern für Seminare und Schulungen für Hamburger Unternehmer. Die zum Unternehmermagazin „impulse“ gehörende Akademie beschäftigt sich mit den Kernfragen des Unternehmertums. Hierzu zählt die Frage, wie man gute Mitarbeiter findet und langfristig bindet. Aus zahlreichen Antworten auf diese Frage hat die impulse-Akademie das Seminar „Mitarbeiter gewinnen per Storytelling“ entwickelt. Hier erlernen Sie von Experten Methoden und Kniffe, mit denen Sie eine starke und einzigartige Geschichte über Ihre Firma erzählen können. Haspa-Kunden profitieren hierbei doppelt, denn sie bekommen das Storytelling-Seminar der impulse-Akademie mit 20 % Rabatt.

Interview mit der impulse-Akademie zum Seminar „Storytelling-Spezial: Mitarbeiter gewinnen“

Wir haben mit der impulse-Akademie gesprochen, um mehr über das Storytelling-Seminar zu erfahren.

Warum lohnt sich euer Angebot für Hamburger Unternehmer?

Mit emotionalem Storytelling schafft man es nicht nur, mehr Menschen zu erreichen. Man spricht häufig insbesondere genau jene Personen an, die das eigene Unternehmen mit ihrer Expertise oder Inspiration nachhaltig positiv beeinflussen können. Dieses Storytelling vermitteln wir in unserem Seminar.

Warum seid ihr der ideale Haspa-Netzwerkpartner?

Wir sind Profis im Storytelling, weil wir Monat für Monat preisgekrönte Geschichten im Unternehmermagazin impulse erzählen – und die Technik dahinter seit vielen Jahren ganz unterschiedlichen Firmen vermitteln: vom Gründer bis zum Dax-Konzern. Und damit all den Unternehmen, mit denen auch die Haspa verbunden ist.

Für welche Kunden ist euer Angebot besonders geeignet?

Besonders geeignet ist das Storytelling-Seminar für alle Unternehmer, die bei der Mitarbeitergewinnung nicht mehr in der Masse einheitlicher Ansprachen untergehen wollen. Sondern eine eigenständige Story zu erzählen haben, die hängen bleibt und das Unternehmen dahinter unverwechselbar macht.

Mit der Haspa 20 % bei allen Seminaren der impulse-Akademie sparen

Ob Employer Branding, Mitarbeiterführung, Selbstmanagement oder Fehlerkultur: Es gibt zahlreiche Themenkomplexe, in denen Unternehmer dazulernen und noch besser werden können. Auf die entsprechenden impulse-Akademie-Seminare gibt’s mit uns 20 % Rabatt.